07.03.01 18:33 Uhr
 17
 

Fährt der paraguayische Präsident womöglich im gestohlenen BMW umher?

Bereits am Montag gab ein Sprecher des Staates Paraguay bekannt, dass der BMW des Präsidenten auf illegalem Wege ins Land gekommen sei. Nun wurde bekannt, dass der Wagen genau auf die Beschreibung eines im Nachbarland als gestohlen gemeldeten BMWs passt.

Die Behörden haben die gefälschten Papiere bereits gegen offizielle umgetauscht, nachdem der Präsident den Wagen für 81000$ gekauft hatte.
Ein Mitglied des Parlaments fordert einen Misstrauensantrag.


Paraguay besitzt einen florierenden Schwarzmarkt: 400000 der insgesamt 600000 Autos im Land kamen illegal ins Land.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Palermo1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Präsident, BMW
Quelle: uk.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?