07.03.01 17:40 Uhr
 14
 

Telekom bestreitet Absprache mit Staatsanwaltschaft

Bei der Telekom wird eine zu hohe Verbuchung von Liegenschaften überprüft. Seit nunmehr einem Jahr ist die Staatsanwaltschaft an diesem Fall dran.

Nun meldete sich die Telekom zu Wort und bestritt, dass es einen 'Kuhhandel' mit der Staatsanwaltschaft gibt. Es besteht der Verdacht, dass es verbotene Absprachen zwischen Telekom und der Staatsanwaltschaft von Bonn gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform
Ostseeküste: Rettungsdrohne wird getestet, die Schwimmern in Not helfen soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rückreise-Tsunami": Hier gibt´s am Wochenende Stau
Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?