07.03.01 15:04 Uhr
 17
 

Medizin im 21. Jahrhundert mehr für Frauen

Ein Professor der University of New York ist der Auffassung, dass Frauen im 21.Jahrhundert mehr profitieren als Männer. Gerade in Bereichen der Frauenkrankheiten wird sich Einiges tun. Zum Beispiel beim Brust-, Eierstock- und Gebährmutterhalskrebs.

Auch soll es bis 2010 eine Antibabypille geben, die einen Monat verhütet und die Pille für den Mann soll 2015 auf den Markt kommen. Aber dem nicht genug. Man möchte auch noch Zähne aus eigenem Gewebe züchten.

Angst hat man nur davor, dass sich dann die Gesellschaft in 2 Klassen teilen wird, solche die es bezahlen können und andere die kein Geld dafür haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gandark
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Medizin, Jahrhundert
Quelle: www.g-netz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?