07.03.01 15:04 Uhr
 17
 

Medizin im 21. Jahrhundert mehr für Frauen

Ein Professor der University of New York ist der Auffassung, dass Frauen im 21.Jahrhundert mehr profitieren als Männer. Gerade in Bereichen der Frauenkrankheiten wird sich Einiges tun. Zum Beispiel beim Brust-, Eierstock- und Gebährmutterhalskrebs.

Auch soll es bis 2010 eine Antibabypille geben, die einen Monat verhütet und die Pille für den Mann soll 2015 auf den Markt kommen. Aber dem nicht genug. Man möchte auch noch Zähne aus eigenem Gewebe züchten.

Angst hat man nur davor, dass sich dann die Gesellschaft in 2 Klassen teilen wird, solche die es bezahlen können und andere die kein Geld dafür haben.


WebReporter: Gandark
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Medizin, Jahrhundert
Quelle: www.g-netz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?