07.03.01 15:04 Uhr
 486
 

Bis zu 22 Millionen Monarch Schmetterlinge in Mexiko "abgeschlachtet"

Um geschützten Wald zurückzugewinnen, rotteten Holzfäller, durch den Einsatz von Pestiziden, absichtlich mehr als 20 Millionen Monarch Schmetterlinge aus.
Diese Ansicht vertritt der Leiter einer Umweltschutzorganisation.

Das Ganze fand in Schutzgebieten statt, welche die Schmetterlinge jährlich aufsuchen, um den strengen Wintern in Kanada und den USA zu entfliehen.
Seit mehr als 10.000 Jahren finden diese Wanderungen statt.

Die Schutzgebiete wurden von Seiten der Regierung eingerichtet, da durch illegalen Holzabbau in den letzten 30 Jahren mehr als 40% des Waldes verschwanden.
Die Regierung führt den Tod der Schmetterlinge auf den kalten Winter in Mexiko zurück.


WebReporter: zornworm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Million, Mexiko, Schmetterling
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?