07.03.01 07:36 Uhr
 263
 

Neues Erz in 1100 Metern Tiefe gefunden

Wissenschaftlern aus Freiberg, Kiel, den USA und Kanada ist es erstmals gelungen, eine Erz-Probe vom Meeresboden in der Antarktis zu bergen. Dies gelang mit einem ferngesteuerten Greifer, der die Probe aus der Tiefe von 1.100 Metern heraufholen konnte.

Die Expedition wird unter anderem vom Bundesforschungsministerium finanziell unterstüzt. Neben dem Meeresboden werden auch die in der Antarktis lebenden Wale erforscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meter, Tiefe
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France
Sky Deutschland verzeichnet Nutzerrekord
Kaperskys Virenscanner ist demnächst umsonst zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?