07.03.01 07:36 Uhr
 263
 

Neues Erz in 1100 Metern Tiefe gefunden

Wissenschaftlern aus Freiberg, Kiel, den USA und Kanada ist es erstmals gelungen, eine Erz-Probe vom Meeresboden in der Antarktis zu bergen. Dies gelang mit einem ferngesteuerten Greifer, der die Probe aus der Tiefe von 1.100 Metern heraufholen konnte.

Die Expedition wird unter anderem vom Bundesforschungsministerium finanziell unterstüzt. Neben dem Meeresboden werden auch die in der Antarktis lebenden Wale erforscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meter, Tiefe
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt