07.03.01 07:36 Uhr
 263
 

Neues Erz in 1100 Metern Tiefe gefunden

Wissenschaftlern aus Freiberg, Kiel, den USA und Kanada ist es erstmals gelungen, eine Erz-Probe vom Meeresboden in der Antarktis zu bergen. Dies gelang mit einem ferngesteuerten Greifer, der die Probe aus der Tiefe von 1.100 Metern heraufholen konnte.

Die Expedition wird unter anderem vom Bundesforschungsministerium finanziell unterstüzt. Neben dem Meeresboden werden auch die in der Antarktis lebenden Wale erforscht.


WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meter, Tiefe
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?