07.03.01 00:16 Uhr
 39
 

Auch der Islam entdeckt das Internet

Die Al-Azhar-Universität in Kairo will das Internet stärker nutzen. Möglich macht das eine 10-Millionen-Mark-Spende des Emirs von Dubai.

Die Universität existiert seit dem 10. Jahrhundert und ist die höchste Glaubensinstanz unter Sunniten.

Sie beherbergt einen Schatz, der in weiten Teilen der Öffentlichkeit noch nie zugänglich gemacht wurde.

Sie ist mit 15.000 alten Handschriften weltweit Spitzenreiter und 9.000 Manuskripte wurden nie veröffentlicht.

Insgesamt sind es 60.000 Bände zum Thema Koran, islamisches Recht, Rechtsgeschichte und Theologie, von denen 40.000 alte Schriftstücke über das Internet veröffentlicht werden sollen.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Internet, Islam
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas
Spiegel veröffentlicht Audiomitschnitt zu umstrittenen Morrissey-Interview
Fußball: Nationalspieler erhalten 350.000 Euro Prämie für WM-Sieg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?