07.03.01 00:16 Uhr
 39
 

Auch der Islam entdeckt das Internet

Die Al-Azhar-Universität in Kairo will das Internet stärker nutzen. Möglich macht das eine 10-Millionen-Mark-Spende des Emirs von Dubai.

Die Universität existiert seit dem 10. Jahrhundert und ist die höchste Glaubensinstanz unter Sunniten.

Sie beherbergt einen Schatz, der in weiten Teilen der Öffentlichkeit noch nie zugänglich gemacht wurde.

Sie ist mit 15.000 alten Handschriften weltweit Spitzenreiter und 9.000 Manuskripte wurden nie veröffentlicht.

Insgesamt sind es 60.000 Bände zum Thema Koran, islamisches Recht, Rechtsgeschichte und Theologie, von denen 40.000 alte Schriftstücke über das Internet veröffentlicht werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Internet, Islam
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben
Künstlerin zeigt Donald Trump auf Plakat neben Dollarzeichen in Hakenkreuzoptik



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?