06.03.01 22:21 Uhr
 12
 

Keine Wiener Sängerknaben mehr an der Oper?

Auch Staatsopernchef Ioan Holender sieht die harte Ausbildung der Sängerknaben generell als problematisch an. Daher haben die Sängerknaben auch Nachwuchsprobleme.

Haupteinnahmen der Sängerknaben sind die Konzertreisen der Chöre und nicht die Opernauftritte, trotzdem kosten letztere übermäßig viel Probezeit.

Die Staatsoper in Wien will nun einen eigenen Kinderchor heranbilden. Die Sängerknaben, die es bereits seit 500 Jahren gibt, sind mit dieser Entlastung aber durchaus zufrieden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: haraldh1
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sänger, Oper
Quelle: www.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Domspatzenskandal: Ex-Bischof sieht keinen Anlass für eine Entschuldigung
Russland verbietet Zeugen Jehovas: Extremistische Vereinigung
Domspatzenskandal: Papst-Bruder soll aus Jähzorn Gebiss verloren haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?