06.03.01 18:23 Uhr
 15
 

Wirtschaft mischt sich in Zahlungen für NS-Zwangsarbeiter ein

Nun hat sich die deutsche Wirtschaft in Person DaimlerChrysler-Vorstand Manfred Gentz, der auch auch Sprecher der deutschen Wirtschaft in der Stiftungsinitiative ist, zu Wort gemeldet.

Er sprach sich aufgrund des hohen Alters der ehemaligen NS-Zwangsarbeiter dafür aus, dass die Bundesrepublik die Zahlungen tätigen sollte auch wenn es noch Verfahren in den USA gibt.

Die Gelder der deutschen Wirtschaft würden somit vorläufig 'eingefroren' werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: USBroker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Zwang, Zahlung
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?