06.03.01 18:17 Uhr
 69
 

Der Napster-Filter - Er ist leicht zu überlisten - Bald nicht mehr?

Gestern wurde bei Napster ein Muskfilter installiert. Dieser sollte eigentlich bestimmte Werke schützten. Dieses Filter kann man aber leicht überlisten, das ist schon bekannt.

Der Filter achtet auf die Schreibweisen der Songs (Titel), aber wenn es im Titel offensichtliche Abkürzungen gibt oder vielleicht ein Schreibfehler vorliegt, kann der Filter seine Arbeit nicht vollbringen und filtern.

Gestern kam es schon zu mehreren Umbenennungen bei Napster.

Ein pig-Encoder vom Napster-Konkurrent 'Aimster' soll diese Umbenennungen sinnlos machen. Er achtet auf den ersten Buchstaben eines Wortes und verändert automatisch den letzten Buchstaben.


WebReporter: cyberz
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Filter
Quelle: www.newsbyte.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?