06.03.01 18:06 Uhr
 74
 

Englisch soll zweite Amtsprache in Deutschland werden

Breymann-Mbitse, die Präsidentin des Vereins für Deutsche Sprache (VDS) kritisiert, dass englische Anglizismen immer mehr Einhalt in unserer Gesellschaft haben. Leute benützen diese, um weltoffener und kosmopolitischer zu wirken.

Aber es geht nicht um die Art, wie Menschen privat sprechen, so fordert sie, es ist wichtiger zu kontrollieren, dass die Fremdwörter im öffentlichen Leben vermieden werden. Das würde vielen Menschen die Orientierung erleichtern.

Der Präsident des Bundesverbandes des Groß- und Außenhandels Michael Fuchs will genau das Gegenteil, und setzt da noch eins drauf - er will volle Zweisprachigkeit: 'Deutschland sollte Englisch bis 2010 zur zweiten Amtssprache machen'.


WebReporter: Eisi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Englisch
Quelle: www.holtzbrinck-schule.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"
Geheimdienstausschuss: Ex-Berater von Donald Trump verweigert seine Aussage



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
Sexueller Missbrauch: Alec Baldwin findet Vorwürfe an Woody Allen "unfair"
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?