06.03.01 17:55 Uhr
 16
 

Unfallflucht, kein Versicherungsschutz

Wenn ein Fahrer von der Unfallstelle flüchtet, entfällt immer der Versicherungschutz, auch bei Fliehen durch den Einfluß einen Schocks. Das Oberlandesgericht in Frankfurt hat dies entschieden. Es begründet sein Urteil, wie folgt:

Jedem Autofahrer sei bekannt, daß man an der Unfallstelle auf die Polizei warten muß, dies ist eine 'elementare und jedem Kraftfahrer bekannte Pflicht'. Ein Schock würde nicht dafür sorgen, daß eine Bewußtseinsstörung in dem Maße vorliegt.

Es gibt aber immer noch Ausnahmefälle. Aber die Versicherung zahlt zu Recht nichts, denn das Gericht begründet dies auch damit, daß ein Schockzustand schnell wieder vorbei sei. Demnach entfällt der Versicherungsschutz bei Unfallflucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinuun
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Unfall, Versicherung, Unfallflucht
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?