06.03.01 15:58 Uhr
 84
 

Menschlicher Schädel wurde für Zauberritual benutzt

Der Name eines Richters war auf den Zettel geschrieben, den die Polizisten bei einer Razzia im inneren eines menschl. Totenschädel fanden. Sie vermuten, dass dies Teil eines bizarren Zauberrituals war, mit dem der Richter verflucht werden sollte.

Der betroffene Richter wurde von dem Tatbestand in Kenntnis gesetzt und wird nun überwacht. Die Polizei sieht das ganze als Drohung an und ist um seine Sicherheit besorgt. Hintergrund des Fluchs könnten vom Richter etablierte Regeln sein.

Wie auch immer, der Besitz eines menschl. Totenschädels ist keine Straftat. Es bleibt jedoch zu klären, wie die Person starb, auf dessen Schultern der Schädel einst saß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Schädel, Zauber
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?