06.03.01 15:58 Uhr
 84
 

Menschlicher Schädel wurde für Zauberritual benutzt

Der Name eines Richters war auf den Zettel geschrieben, den die Polizisten bei einer Razzia im inneren eines menschl. Totenschädel fanden. Sie vermuten, dass dies Teil eines bizarren Zauberrituals war, mit dem der Richter verflucht werden sollte.

Der betroffene Richter wurde von dem Tatbestand in Kenntnis gesetzt und wird nun überwacht. Die Polizei sieht das ganze als Drohung an und ist um seine Sicherheit besorgt. Hintergrund des Fluchs könnten vom Richter etablierte Regeln sein.

Wie auch immer, der Besitz eines menschl. Totenschädels ist keine Straftat. Es bleibt jedoch zu klären, wie die Person starb, auf dessen Schultern der Schädel einst saß.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Schädel, Zauber
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?