06.03.01 10:04 Uhr
 14
 

Napster: US-Musikindustrie macht Druck

Napster hat der US-Musikindustrie versichert den Filter für einige der Musikstücke einzubauen. Bisher geht dies jedoch nur schleppend voran und funktioniert auch nicht perfekt.

Aus diesem Grund macht nun die RIAA, der Verband der US-Musikindustrie, Druck. Sie fordern von Napster endlich ihr Versprechen wahr zu machen und die ersten 5000 Songs zu filtern.

Eine Napster-Sprecherin gab zu, dass die Filter bisher nicht richtig funktionieren, wird aber noch verbessert. 'Der Filter ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Die Technik wird in den kommenden Tagen noch verfeinert'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RasenderReporter
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Musik, Druck, Musikindustrie
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen
Tegernsee: 600-Quadratmeter-Villa von Michail Gorbatschow steht zum Verkauf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?