06.03.01 10:04 Uhr
 14
 

Napster: US-Musikindustrie macht Druck

Napster hat der US-Musikindustrie versichert den Filter für einige der Musikstücke einzubauen. Bisher geht dies jedoch nur schleppend voran und funktioniert auch nicht perfekt.

Aus diesem Grund macht nun die RIAA, der Verband der US-Musikindustrie, Druck. Sie fordern von Napster endlich ihr Versprechen wahr zu machen und die ersten 5000 Songs zu filtern.

Eine Napster-Sprecherin gab zu, dass die Filter bisher nicht richtig funktionieren, wird aber noch verbessert. 'Der Filter ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Die Technik wird in den kommenden Tagen noch verfeinert'


WebReporter: RasenderReporter
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Musik, Druck, Musikindustrie
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?