06.03.01 05:59 Uhr
 35
 

USA - ein geistig Behinderter als Kandidat für die 700. Hinrichtung

Nicht nur ein 61-jähriger Mörder (wie SN berichtete) könnte der Jubiläums-Kandidat für die 700. Hinrichtung in den USA sein.
Ebenso ist es möglich, daß heute Antonio Richardson in Missouri dran ist. Doch sein Fall ist noch wesentlich skandalöser.

1991 zwang er mit zwei anderen zwei Schwestern zum Sex und nötigte sie anschließend, aus einer Höhe von 20 m von einer Brücke zu springen. Die Körper der Toten tauchten nie wieder auf.
Jetzt bittet sogar die Mutter der Verbechensopfer die Begnadigung.

Obwohl sie ansonsten für die Todesstrafe ist.
Richardson ist wegen einem Gehirnschaden geistig behindert und war zur Tatzeit erst 16.
Die USA in schlechter Gesellschaft: Nur der Kongo und Iran erlaubten sich in letzter Zeit Exekutionen für Taten, die Minderjährige begingen.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kandidat, Hinrichtung, Behindert
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?