05.03.01 19:13 Uhr
 47
 

Kinder sind krebsgefährdet durch Elektrosmog

Jährlich erkranken ungefähr 620 Kinder an Leukämie und bei fast 1 % der Fälle ist Elektrosmog der Auslöser.

Zu diesem Ergebnis kommt die Universität Mainz.

Bei einem elektromagnetischen Feld von 0,2 Mikrotesla steigt das Risiko, an Leukämie zu erkranken, auf das Dreifache an.

Dieser Wert wird in 1,4 % aller Wohnungen erreicht, ist aber für die Forscher kein Grund zur Panik.

Dermaßen starke Magnetfelder tauchen nur in der Nähe von Hochspannungsleitungen auf, oder wenn sehr starke Elektrogeräte im Dauerbetrieb sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Elektro
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?