05.03.01 18:00 Uhr
 73
 

Bartträger dürfen nicht in Supermärkten arbeiten

Das Londoner Arbeitsgericht hat der britischen Supermarkt-Kette Waitrose recht gegeben, die den 53-jährigen John Watson nur ohne Bart einstellen wollte.
Watson hatte geklagt, dass sie ihn wegen Diskriminierung seines Geschlechts abgewiesen haben.

Die Supermarkt-Kette war allerdings der Ansicht, dass der Bart einfach zu unhygienisch sei. Es könnten sich dort Bakterien entwickeln und das wäre ein Gesundheitsrisiko für die Kunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: smilke
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Supermarkt
Quelle: wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tritte ins Gesicht - Ausländerin von "deutschen Patrioten"ins Krankenhaus getreten
Deutsche: "Ich werde dir helfen" - dann tötete sie das weinende Mädchen:
Dortmund: Südländisch aussehender Jugendlicher schlug Frau brutal zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?