05.03.01 17:28 Uhr
 770
 

Dieser Provider ist seit Tagen offline - der Ansturm ist zu groß

Es fehlen einfach Leitungen, so begründet Freeway den Zustand. Den der Gratis-Provider gern ändern möchte. Die Firma die vertraglich für den Ausbau der Kapazitäten zuständig ist, kann die gewünschten 2000 Leitungen nicht herstellen.

Nun ist Freeway auf der Suche nach einer Firma die dieses Problem löst, denn immerhin stehen schon 10.000 Kunden auf der Warteliste. Für Geschäftskunden bietet der Provider auch schon Konditionen an, die sich sehen lassen können.

Die Kapazitäten sollen aufgestockt werden, als Mindestgröße werden 4000 Leitungen genannt. Allerdings gibt es für diese Größenordnung keine große Auswahl an Partner-Firmen auf dem Markt und Verhandlungen mit der Telekom Austria dauern lange.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ForrestG
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Provider, Ansturm
Quelle: www.pte.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?