05.03.01 15:34 Uhr
 398
 

Speed schädigt langfristig das Gehirn

Durch neue Untersuchungen der State University of New York wurde nun wissenschaftlich bestätigt, dass Amphetamine auch zu langfristigen Gehirnschäden führen können. Speed fällt seit 1972 unter das Suchmittelgesetz, gilt aber trotzdem als beliebte Droge.

Bisher ging man davon aus, dass Speed lediglich zu körperlicher und psychischer Abhängigkeit sowie zu Verfolgungswahn, Agressivität und zu anderen Begleitumständen führt. Jedoch gab es keine gesicherten Studien darüber.

Speed beeinflusst im Gehirn die Koordination der einzelnen Bewegungen und die Auffassungsgabe und Schnelligkeit des Denkens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: trinity2k
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gehirn
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?