05.03.01 15:12 Uhr
 4
 

Lufthansa ist bei Online-Käufen zunehmend gefragt

Europas größte Linienfluggesellschaft Lufthansa, ist ein Spitzenreiter beim Online-Ticketverkauf. Etwa 250.000 Flugtickets konnten allein im vergangenen Jahr über das Internet an die Kundschaft verkauft werden. Verglichen mit anderen Fluggesellschaften wie KLM oder Northwest, bleiben bei der Lufthansa die Provisionen für die jeweiligen Online-Verkaufsstellen erhalten. Dadurch bleiben die Online-Anbieter wettbewerbsfähig und zeigten auch ein erhöhtes Interesse an einem hohen Umsatz in Lufthansa Flügen. Für Thierry Antinori, dem Vertriebsvorstand bei Lufthansa, geht es aber in Zukunft darum, ein neues Vergütungssystem zu finden, um die Vertriebskosten zu senken.

Für das Jahr 2001 geht man bei der Lufthansa von einem Online-Umsatz über das Portal InfoFlyway und die Website http://www.lufthansa.de von rund einer halben Million Buchungen aus. Damit würde man rund elf Prozent der Buchungen im Internet realisieren. Bis ins Jahr 2005 soll sogar jedes vierte Ticket online verkauft werden. Zum 1. Juli nimmt die Lufthansa die große Online-Plattform OLP, in Zusammenarbeit mit acht großen Gesellschaften, in Betrieb. Zusätzliche Direktkunden sollen über branchenfremde Portale wie T-Online und Amazon gewonnen werden. Die Lufthansa eCommerce GmbH hat zur ITB (Internationale Tourismus Börse) zwei weitere Kooperationen mit der Quivive AG und eVita, dem Shopping-Portal der Deutschen Post AG, vorbereitet. Für die Lufthansa steht der Ausbau des Online-Angebots und die Forcierung von Partnerschaften an erster Stelle. Interessanterweise sollen die Angebote auch über die WAP-Technologie an die mobilen Handynutzer weitergegeben werden.

Die Lufthansa wird durch den Online-Handel in Zukunft mehr Marktanteile gewinnen. Besonders Deutschland dürfte sich hervorragend entwickeln. Der Gedanke die Provisionen für die Online-Händler auf einem zwar niedrigeren Niveau beizubehalten, wird den Vorsprung ausweiten. Die Konkurrenz wird sich durch ihre überzogenen Sparmaßnahmen im Online-Verkauf im Nachteil gegenüber der sinnigen Lufthansa Vertriebspolitik sehen. Lufthansa ist somit ein gutes Beispiel für den umsetzbaren Erfolg von E-Commerce Strategien. Auf neue Umsatzrekorde darf man also gespannt sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Lufthansa
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?