04.03.01 21:58 Uhr
 1.244
 

Staat sieht in SMS eine Bedrohung für die ganze Nation

Die Philippinen sehen in SMS eine Gefahr für die Nation. Der Auslöser hierfür ist eine SMS (von Anfang des Jahres), die sich rasant schnell verbreitete: In ihr stand sinngemäß, dass der damalige Präsident Joseph Estrada sein Amt niederlegen wird.

Daraufhin gingen rund eine Million Menschen auf die Straßen.

Zudem werden immer mehr Politiker mit obszönen und beleidigenden SMS überschüttet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Nation, SMS, Bedrohung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistik: Kriminalität bei tatverdächtigen Zuwanderern steigt über 50 Prozent
Bericht: Tausende Taliban-Kämpfer kamen unter Flüchtlingen nach Deutschland
Was geschieht mit 950 islamistischen Gefährdern in Deutschland?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Mann aus Pakistan soll Frau ermordet haben - Internationaler Haftbefehl
Papst Franziskus: Flüchtlingslager wie KZ
Boxen: Arthur Abraham wieder im WM-Geschäft - Sieg gegen Krasniqi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?