04.03.01 12:14 Uhr
 64
 

Wissenschaftler entwickeln künstliche Tränen

Wissenschaftler der Oxford Universität entwickelten künstliche Tränen und hoffen damit vielen Menschen mit Augenproblemen helfen zu können.<br>
Die Forscher der Abteilung Augenheilkunde fanden eine bestimmte Kombination von Proteinen und Fett.

Dies sind die notwendigen Bestandteile von menschl. Tränen.<br>
Die künstl. Träne, verabreicht als Augentropfen, könnte Menschen mit trockenen, roten, entzündeten und vernarbten Augen helfen. Soweit diese Symptome durch Tränenmangel auftreten.

Dr. John Tiffany (einer der Leiter der Forschergruppe) sagt, dass es noch ein wenig dauern wird, bis das Produkt auf den Markt kommt. Es wäre zu voreilig, das Produkt direkt in Produktion gehen zu lassen ohne die Risiken abzuschätzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler, Träne
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?