04.03.01 10:42 Uhr
 76
 

Dezentralisiertes Verschlüsselungsverfahren heißt das Zauberwort!

Dezentralisiertes Verschlüsselungsverfahren heißt das Zauberwort, mit dem ein Forscherteam der TU Dresden anonymes Surfen ermöglicht.

Mit dem sogenannten Java Anon Proxy bekommen nach Angaben der Forscher weder der angefragte Server, noch Dritte mit, welcher User welche Website aufgerufen hat.

Die Daten der Surfer werden dabei in mehreren Stufen codiert und mit denen anderer Surfer vermischt.
Die rund 600 KB große Software kann auf der Homepage der TU Dresden getestet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lursch75
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verschlüsselung, Zauber
Quelle: anon.inf.tu-dresden.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?