03.03.01 21:38 Uhr
 4
 

Verfahren wegen Millionenbetrug bei Rinderexport

In den Landkreisen Verden und Diepholz (Niedersachsen) wurde ein Millionenbetrug von zwei Viehhändlern beim Export von Schlachtvieh aufgedeckt. Die Tiere wurden auf den Papieren schwerer gemacht als sie eigentlich waren.

Beim Landgericht Verden begann jetzt der Prozeß zu den bereits im Zeitraum 1994 bis 1996 gemachten Betrug. Die beiden Viehhändler sind in 52, bzw. 28 Fällen angeklagt.

Neben dem Verkaufsgewinn haben die beiden Viehhändler auch Zuschüsse vom Staat in Höhe von 2.248.000 DM erhalten. Durch die Fälschung der Papiere natürlich zu Unrecht.


WebReporter: Hastedt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Verfahren, Rinde
Quelle: www.weser-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?