03.03.01 14:56 Uhr
 7
 

Maul- und Klauenseuche: Gefahr "unkalkulierbar"

Nach Ansicht der nordrhein-westfälischen Agrarministerin Bärbel Höhn kann man die Wahrscheinlichkeit, mit der die Maul- und Klauenseuche auch in Deutschland ausbricht, nicht abschätzen.

Begründet ist diese Sorge in der ungewissen Zahl von Importtieren aus England, die über den Umweg durch ein drittes Land in die BRD kamen.

Die 400 Schafe, die in Aachen wegen des Verdachts auf die Seuche getötet wurden, waren nicht befallen. Wegen eines Verdachtsfalls in Belgien wurden die Kontrollen an den deutschen Grenzen verschärft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nooky
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet
Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?