03.03.01 11:48 Uhr
 43
 

Nach Werbefiasko droht Anklage für Breitband-Anbieter.

Der Kampf um die Kunden im Breitbandgewerbe wurde in letzter Zeit immer brutaler. Erst wurde versucht, seitens des österreichischen Breitband-Anbieters Jet2Web, Kunden von dessen Konkurrenten Telekabel wegzulotsen.

Dies wurde versucht, indem man den Kunden des Konkurrenten versprach, die Kosten für die Bereitstellung und 3-mal das Grundentgelt entfallen zu lassen. Daraufhin kam es zum offenen Kampf in der Werbung.

Telekabel reagierte auf den Kundenfang, indem man in Zeitschriften versuchte, den Konkurrenten bloßzustellen. Jetzt droht Telekabel eine Klage, falls sie nochmal zu solchen Werbemaßnahmen greifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FSN2
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Anklage, Anbieter, Breitband
Quelle: www.digitv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?