02.03.01 23:54 Uhr
 29
 

Die Rettung der Buddhastatuen

Die Buddhastatuen in Afghanistan werden im Moment von den dort regierenden Taliban aus religiösen Gründen durch Beschuß zerstört.

Aus New York kam jetzt das Angebot, die beweglichen Statuen kostenlos aus Afghanistan ins Metropolitan Museum of Art abzutransportieren.

Dieser Vorschlag wird auch von UN- Generalsekretär Kofi Annan unterstützt, welcher die talibanische Regierung jetzt aufgefordert hat, die Statuen zum Abtransport freizugeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DirkKa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rettung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Täter Deutsch: Mädchen im Schwimmbad vergewaltigt
Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab
Schweden: Vergewaltigung live auf Facebook



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU Naturschutz brutal: Zoo muss chinesische Kleinhirsche schlachten
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet", Geschäftsführer entmachtet
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem :)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?