02.03.01 23:54 Uhr
 29
 

Die Rettung der Buddhastatuen

Die Buddhastatuen in Afghanistan werden im Moment von den dort regierenden Taliban aus religiösen Gründen durch Beschuß zerstört.

Aus New York kam jetzt das Angebot, die beweglichen Statuen kostenlos aus Afghanistan ins Metropolitan Museum of Art abzutransportieren.

Dieser Vorschlag wird auch von UN- Generalsekretär Kofi Annan unterstützt, welcher die talibanische Regierung jetzt aufgefordert hat, die Statuen zum Abtransport freizugeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DirkKa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rettung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
US-Komiker Jerry Lewis gestorben
Spanien: Festgenommener deutscher Schriftsteller Akhanli kommt frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?