02.03.01 18:40 Uhr
 2
 

Eastman Kodak verschiebt Aktienrückkaufsprogramm

Eastman Kodak meldet heute, dass das angekündigte Aktienrückkaufsprogramm aufgeschoben wird. Stattdessen möchte man das Geld zum Schuldenabbau verwenden um höhere finanzielle Flexibilität während der Konjunkturflaute zu erlangen.

Kodak erklärt weiter, dass der Cash Flow immer noch im Rahmen der Planung liegt. Das Geschäft entwickelt sich gemäß den marktzyklischen Schwankungen.

Kodak hatte 1999 geplant rund 2 Mrd. Dollar in ein Aktienrückkaufprogramm zu investieren, was einem durchschnittlichen Tagesvolumen von etwa 1 Mio. Dollar entsprechen würde. Im 4. Quartal hatte Kodak rund 10 Mio. Aktien für 445 Mio. Dollar zurückgekauft. Das Gesamte Rückkaufprogramm umfaßt bislang ein Marktvolumen von 32 Mio. Aktien oder 1,8 Mrd. Dollar.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Botox-Gesicht von Priscilla Presley schockiert: "Wie etwas aus einem Horrorfilm"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?