02.03.01 17:48 Uhr
 3
 

Hornblower Internetdaily: Oracle Kaufen

Die Aktie von Oracle hatten wir zuletzt am 18.12. zum Kauf empfohlen. Grund für die positive Einschätzung waren die guten Quartalszahlen und der positive Ausblick des Managements für das 3. Geschäftsquartal. Gestern nach Börsenschluss gab das Unternehmen aber bekannt, diese optimistischen Prognosen (die noch bis vor 2 Wochen laufend bestätigt worden waren) nicht einhalten zu können. Der Gewinn je Aktie konnte nach vorläufigen Angaben des Unternehmens nur um 20% auf 10 Cents je Aktie (erw.:12 Cents) gesteigert werden. Beim Umsatz erwartet das Unternehmen im Kernbereich Datenbanksoftware keine Umsatzsteigerung bzw. leicht rückläufige Umsätze (erw.:+15% bis +20%) und bei Internetapplikationen ein Plus von 50% (erw.: +75%). Grund für die Zielverfehlung seien Auftragsverschiebungen am Ende des Quartals. Projekte, die auf unteren Unternehmensebenen bereits eingeleitet und abgesegnet worden seien, seien in den letzten Tagen des Quartals von den CEOs und CFOs der Kunden gestoppt worden, weil die Unsicherheit über die Wirtschaftsentwicklung zu groß gewesen sei, so dass Unternehmen in einem Telefongespräch mit Analysten. Mit dem Kurseinbruch der Oracle Aktie nachbörslich auf 17 Dollar hat der Markt in einer ersten Reaktion sehr negativ auf die Enttäuschung reagiert.

Da die Software von Oracle aber gerade im Applikationen Bereich zu schnellen Kosteneinsparungen bei den Kunden führt, rechnen wir damit, dass sich hier das starke Wachstum in den nächsten Quartalen mit rund +40% weiter fortsetzt und Kunden verschobene Aufträge im nächsten Quartal verwirklichen werden. Ebenso dürfte der Datenbankbereich ohne eine weitere deutliche Konjunkturverschlechterung wieder auf ein solides Grundwachstum von rund 10 Prozent zurückkommen, wobei wir für das kommende Quartal nur mit einem Anstieg um 5% rechnen. Für den Gewinn im Geschäftsjahr 2000/2001 (zu Ende Mai) rechnen wir mit 45 Cents je Aktie. Für 2001/2002 rechnen wir bei einem vorsichtig prognostiziertem Umsatzwachstum von 14% mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 60 Cents. Nimmt man nun den nachbörslichen Kurs von 17 Dollar ergibt sich ein KGV2001/2002 von 28,3. Bei einem erwarteten Gewinnwachstum von 33 Prozent erscheint uns Oracle auf dem Niveau unterbewertet. Daher behalten wir unsere Kaufempfehlung bei. Unser Warnniveau liegt nach wie vor bei 15 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?