02.03.01 14:50 Uhr
 31
 

ARD verliert nach 10 Jahren vor Gericht

Der Versuch der ARD/NDR den Begriff 'Tages-' vor Gericht zu sichern, ist vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe gescheitert. Die ARD hatte versucht diesen Begriff für ihre Tagesschau und Tagesthemen zu sichern und somit andere Sendungen zu verbieten.

Vor allem die SAT-1 Sendung 'Tagesreport' und das Pro-Sieben 'Tagesbild' wären Opfer dieser Entscheidung gewesen.

Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass keine Verwechslungsgefahr zwischen den einzelnen Sendungen bestehe, da 'deutlichen Unterschiede in den Bezeichnungen' vorhanden seien.


WebReporter: pmnicky
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, ARD
Quelle: www.stimme.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?