02.03.01 14:50 Uhr
 31
 

ARD verliert nach 10 Jahren vor Gericht

Der Versuch der ARD/NDR den Begriff 'Tages-' vor Gericht zu sichern, ist vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe gescheitert. Die ARD hatte versucht diesen Begriff für ihre Tagesschau und Tagesthemen zu sichern und somit andere Sendungen zu verbieten.

Vor allem die SAT-1 Sendung 'Tagesreport' und das Pro-Sieben 'Tagesbild' wären Opfer dieser Entscheidung gewesen.

Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass keine Verwechslungsgefahr zwischen den einzelnen Sendungen bestehe, da 'deutlichen Unterschiede in den Bezeichnungen' vorhanden seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pmnicky
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, ARD
Quelle: www.stimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?