02.03.01 14:50 Uhr
 31
 

ARD verliert nach 10 Jahren vor Gericht

Der Versuch der ARD/NDR den Begriff 'Tages-' vor Gericht zu sichern, ist vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe gescheitert. Die ARD hatte versucht diesen Begriff für ihre Tagesschau und Tagesthemen zu sichern und somit andere Sendungen zu verbieten.

Vor allem die SAT-1 Sendung 'Tagesreport' und das Pro-Sieben 'Tagesbild' wären Opfer dieser Entscheidung gewesen.

Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass keine Verwechslungsgefahr zwischen den einzelnen Sendungen bestehe, da 'deutlichen Unterschiede in den Bezeichnungen' vorhanden seien.


WebReporter: pmnicky
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, ARD
Quelle: www.stimme.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?