02.03.01 10:26 Uhr
 5
 

Frankreich stoppt Rinderimport aus Irland

Aus Furcht vor Maul- und Klauenseuche hat die französische Regierung die Einfuhr lebender Rinder untersagt.
Ursprünglich sollten alle Fleisch- und Milchprodukte von dem Verbot betroffen sein.

Der irische Agrarminister Walsh teilte den französischen Behörden mit, es gebe in Irland keinerlei Anzeichen dieser Tierseuche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tirconaill
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Irland, Rinde
Quelle: www.ireland.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?