02.03.01 07:54 Uhr
 70
 

Zivilisten gaben freiwillig Waffen ab: Auf einmal staunte das Militär

Da staunten die Verantwortlichen des Militärs nicht schlecht, als sie sahen, was für eine Waffe ein Mann im mexikanischen Chihuahua da freiwillig abgegeben hatte (in Rahmen eines Programms, dass den Staat von Waffen befreien soll).

Da hatte doch der Mann tatsächlich eine Panzerfaust abgegeben, die eigentlich an die Militärs ausgegeben wurde, um gegen die Drogenkartelle gerüstet zu sein. Der unbekannte Mann erhielt die übliche Entschädigung von gut 200 DM.

Der Unbekannte hätte allerdings trotz seiner 'Schenkung' keinerlei Konsequenzen zu befolgen, da diese die freiwillige Aktion nicht vorsehe, hieß es von Seiten der Verantworlichen. Auf diese Weise wurden bereits über 1000 Waffen sichergestellt.


WebReporter: Twiddel@Leviathan
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Waffe, Militär, Zivilist
Quelle: dailynews.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?