02.03.01 04:24 Uhr
 11
 

In den USA sterben mehr Jugendliche an Herzschlag

Wie eine Studie des Zentrums für Krankheitskontrolle und Vorsorge am Donnerstag bekannt gab, starben in den 90er Jahren mehr Jugendliche zwischen 15 und 35 an einem Herzschlag.

So sollen 1996 3000 Menschen gestorben sein, während es 1989 noch 2719 waren. Hauptgrund sei, so der Forscher Zih-Jie Zheng, das Übergewicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gandark
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Jugend, Jugendliche
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?