02.03.01 02:23 Uhr
 55
 

Hämmernde Ohrgeräusche: Neue Erkenntnisse beim Tinnitus

'Unter Tinnitus versteht man die subjektive Wahrnehmung eines Tones oder Geräusches ohne akustische Stimulation von außen, eine Art ständiges Ohrensausen. Dabei kann der Auslöser für die Ton- bzw. Geräuschempfindung im Ohr oder auch im Gehirn...'

Nach neuen Forschungsergebnissen der State University in New York sind allerdings nicht nur die Regionen im Gehirn betroffen, die für die akustischen Signale zuständing sind, sonder auch diejenigen, die die optischen Signale verarbeiten.

Bei einer speziellen Form des Tinnitus ist es so, dass der Patient, wenn er zur Seite schaut, einen höheren und lauteren Ton wahrnimmt. Wird das Kommunikationssystems des Gehirns gestört, kann es also auch zu Tinnitus kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Judgement
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erkenntnis
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht
Schweden verlangt offizielle Erklärung von Donald Trump zu angeblichem Vorfall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?