01.03.01 19:09 Uhr
 34
 

Knapp: Mika Häkkinen wäre fast in ein U- Boot gefahren

Nein, natürlich ist das nicht wirklich passiert. Die Sache mit dem U- Boot ist ein Teil des neuen Werbespots von T- D1. Häkkinen trotzt in diesem Spot allen Widrigkeiten.

Z.B. entgeht er einem Blitzschlag, schlengelt sich ungestört durch ein Chaos. Dann kommt der besondere Part. Häkkinen setzt sich in sein Auto, fährt und plötzlich fällt ein U- Boot vor das Auto von Häkkinen.

Natürlich kommt Mika schafft es Mika, noch vor dem U- Boot zu bremsen. Wieso er das schafft? Weil der neue Service von T- D1 (der beworben wird), ihn vor genau solchen Sachen warnt.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Boot, Mika
Quelle: www.kress.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?