01.03.01 16:53 Uhr
 24
 

Met@box - Staatsanwalt ermittelt. Müssen die Vorstände ins Gefängnis?

Anderst als von der Metabox AG berichtet, ermittelt die Staatsanwaltschaft Hannover tatsächlich gegen drei Vorstände aufgrund des Verdachts falscher Mitteilungen über Großaufträge.

Die Matabox AG hatte gestern Strafanzeige gegen die Zeitschrift 'Prior Börse' aufgrund falscher Berichtserstattung gestellt.
Allerdings sei dieser Bericht richtig, wie die auch die ermittelnde Staatsanwaltschaft bestätigt.

Der Aktienkurs brach auch heute erneut ein.


WebReporter: pmnicky
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Staat, Staatsanwalt
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?