01.03.01 16:14 Uhr
 72
 

Wird das Internet deutlich teurer und die RegTP ist schuld?

Wie bereits bei SN berichtet hat die RegTP in der Abrechnungs-Diskussion einen Vorschlag gemacht. Dieser allerdings könnte fatale Folgen für die Internetkosten haben:

Derzeit kostet eine durchschnittliche Internet-Minute für den Endkunden rund 2,5 Pfennig, für den ISP dagegen 2,9 Pfennig - außerdem entstehen noch weitere Kosten.

Bei Verwirklichung des Vorschlages droht also folgendes Szenario:

Durch den hohen Anteil an kurzen Verbindungen bei IbC (InternetByCall) würde folglich sekundengenaue Abrechnungen bei IbC ohne Anmeldung sehr schwer fallen, das würde dann wiederum deutliche Preiserhöhungen bei IbC-Verbindungen ohne Anmeldung haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MAdler
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet
Quelle: www.billigeronline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst
"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?