01.03.01 14:16 Uhr
 28
 

Demonstranten ließen Hosen runter - da schlug die Polizei zu

Mit einer friedlichen Konferenz rechneten die Verantwortlichen der amerikanischen Regionalkonferenz des Weltwirtschaftsforums. In den letzten Jahren kam es aber immer wieder durch Globalisierungsgegner zu Gewaltausschreitungen.

Diesmal eskalierten die Ereignisse jedoch seitens der Polizei. Als einige der Demonstranten ihr Hosen auszogen und ihr blankes Hinterteil den Ordnungshütern entgegenstreckten, schlugen diese zu.

1600 Polizisten gingen dabei auf etwa 500 Demonstranten los. Auch Touristen und Journalisten wurden dabei kräftig in Mitleidenschaft gezogen.


ANZEIGE  
WebReporter: SaschaStaab
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Polizei, Demonstrant
Quelle: www.jungewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!