01.03.01 14:16 Uhr
 28
 

Demonstranten ließen Hosen runter - da schlug die Polizei zu

Mit einer friedlichen Konferenz rechneten die Verantwortlichen der amerikanischen Regionalkonferenz des Weltwirtschaftsforums. In den letzten Jahren kam es aber immer wieder durch Globalisierungsgegner zu Gewaltausschreitungen.

Diesmal eskalierten die Ereignisse jedoch seitens der Polizei. Als einige der Demonstranten ihr Hosen auszogen und ihr blankes Hinterteil den Ordnungshütern entgegenstreckten, schlugen diese zu.

1600 Polizisten gingen dabei auf etwa 500 Demonstranten los. Auch Touristen und Journalisten wurden dabei kräftig in Mitleidenschaft gezogen.


WebReporter: SaschaStaab
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Polizei, Demonstrant
Quelle: www.jungewelt.de


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?