01.03.01 13:32 Uhr
 32
 

Vorsicht: Bei Krankheit nicht hinters Steuer setzen

Wer trotz einer Erkrankung ans Lenkrad greift, der riskiert seinen Versicherungsschutz und Führerschein zu verlieren. Nach Ansichten von Verkehrsmedizinern ist es bedenklich mit Augenzittern, Gleichgewichts- und Herzrhythmusstörungen usw. zu fahren.

Versicherungen mussen bei Unfällen die wegen 'gefahrerhöhenden gesundheitlichen Beinträchtigung' passieren, nicht zahlen. Ob man meint, in der Lage zu sein, Auto zu fahren muss jeder mit sich ausmachen, Es gilt das Prinzip der Eigenverantwortlichkeit.

Sollte ein Autofahrer auffallen, dann kann ein Gesundheits-TÜV verhängt werden. Es ist zu raten, zumindest alle zwei Jahre einen Sehtest zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dorisedimarco
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Steuer, Krank, Krankheit, Vorsicht
Quelle: www.motor-presse-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Polizei warnt über 150 Raser
Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Prognosen warnen: Herber Wertverlust bei Diesel-Pkw



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?