01.03.01 11:22 Uhr
 1.068
 

Call-by-Call Abrechnungen- Jetzt mischt sich der Staat ein

Die Regulierungsbehörde hat sich jetzt in den 'Call-by-Call-Abrechnungs-Streit' zwischen der Deutschen Telekom und deren Konkurrenten eingemischt, und einen Lösungsvorschlag vorgelegt.

Danach soll die Telekom weiterhin die Gesprächsdaten ihrer Mitstreiter auf ihrer Rechnung auflisten, jedoch soll die Telekom weniger dafür bekommen, als bisher gefordert.

Die Regulierungsbehörde rät, die Telekom sollte bis Feb. 2003 pro tausend Abrechnungsposten eine Gebühr von 28DM erheben, zusätzlich dann noch eine Gebühr von 9PF pro Rechnung, ab 2003 soll dann der Grundpreis auf 25DM fallen, pro Rechnung auf 8Pf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mhacker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Staat, Abrechnung
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Firmen geben sich bei Versteigerung von Windparks als Bürgergesellschaften aus
In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea will Auslieferung und Hinrichtung von Südkoreas Ex-Präsidentin
Offene Rechnungen: China stoppt Benzin- und Diesellieferungen nach Nordkorea
Bundesverfassungsgericht: G20-Protestcamp wird unter Auflagen erlaubt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?