01.03.01 10:04 Uhr
 1.480
 

Dummer Versprecher von Präsident Busch - War das wirklich ernst gemeint?

Bei einer Rede des amerikanischen Präsidenten George W. Busch, wo rund 4000 Amerikaner anwesend waren, sprach sich Präsident Busch für eine Abschaffung der Todestrafe aus. Doch meinte er wirklich die Todestrafe?

Wie jetzt bekannt wurde schien Bush nicht die Todestrafe zu meinen, sondern die Erbschaftssteuer oder Todessteuer, die er im Zuge seiner Reformen vollkommen abschaffen will. Als er den 'Fehler' (?) bemerkte, huschte ihn ein Lächeln über das Gesicht.

Jetzt stellt sich die Frage, ob das einfach nur ein geschmackloser Witz oder einfach nur ein dummer Versprecher des Executioner Bush war!?


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luis7Figo
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Präsident, Versprecher
Quelle: www.thema1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?