01.03.01 09:50 Uhr
 336
 

Schüler von Schule gewiesen - Jetzt bekommt er Schadensersatz

Ein Schüler, der auf seiner privaten Homepage den Direktor seiner Schule parodierte, wurde anschließend von der Schule gewiesen.
Dies geschah 1999 in den USA.

Jetzt hat die ACLU (American Civil Liberties Union), eine Bürgerrechtsvereinigung, einen Schadensersatz für den Jungen erstritten. Die Schule muß nun insgesammt 62.000 USD bezahlen.
10.000 für den Jungen und 52.000 Anwaltskosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schüler, Schule, Schaden, Schadensersatz
Quelle: www.intern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht genehme Medien vom Fraktionskongress aus
CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nennt Erika Steinbach "aufrechte Demokratin"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Keine neuen Strecken in Mario Kart 8 Deluxe
Komplette Liste der bislang bekannten Nintendo Switch Spiele
Mexiko: Mehrere Tote bei Schießerei während Musikfestival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?