01.03.01 09:50 Uhr
 336
 

Schüler von Schule gewiesen - Jetzt bekommt er Schadensersatz

Ein Schüler, der auf seiner privaten Homepage den Direktor seiner Schule parodierte, wurde anschließend von der Schule gewiesen.
Dies geschah 1999 in den USA.

Jetzt hat die ACLU (American Civil Liberties Union), eine Bürgerrechtsvereinigung, einen Schadensersatz für den Jungen erstritten. Die Schule muß nun insgesammt 62.000 USD bezahlen.
10.000 für den Jungen und 52.000 Anwaltskosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schüler, Schule, Schaden, Schadensersatz
Quelle: www.intern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik
Erdogan: Macht nur so weiter - "bald kein Europäer mehr auf den Straßen sicher"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?