01.03.01 09:50 Uhr
 336
 

Schüler von Schule gewiesen - Jetzt bekommt er Schadensersatz

Ein Schüler, der auf seiner privaten Homepage den Direktor seiner Schule parodierte, wurde anschließend von der Schule gewiesen.
Dies geschah 1999 in den USA.

Jetzt hat die ACLU (American Civil Liberties Union), eine Bürgerrechtsvereinigung, einen Schadensersatz für den Jungen erstritten. Die Schule muß nun insgesammt 62.000 USD bezahlen.
10.000 für den Jungen und 52.000 Anwaltskosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schüler, Schule, Schaden, Schadensersatz
Quelle: www.intern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Republikanerin bemerkt offenes Mikro nicht: "Ich glaube, Trump ist verrückt"
Erdogan unterstellt Deutschland Spionage: "Agenten tummeln sich in Hotels"
USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Letzte Ehefrau von Frank Sinatra im Alter von 90 Jahren verstorben
Synchronschwimmer Niklas Stoepel: "Fußballer sind die größeren Weicheier"
Fußball: Chinesischen Klubs droht Lizenzentzug - Gehälter nicht bezahlt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?