01.03.01 06:19 Uhr
 656
 

Hamburger sind schädlich fürs Gedächtnis

Nach einer aktuellen Studie britischer Wissenschaftler führt das Essen von zu vielen Burgern zu einem starken Verlust des menschlichen Erinnerungsvermögens. Die Folge ist, daß man Aufgaben vergisst und so seinen Job schlechter erledigt.

Besonders Kinder sind dadurch gefährdet. Für sie besteht die Gefahr einer dauerhaften Beeinträchtigung.

Diese Erkenntnisse gelangen den Wissenschaftlern bei Forschungen an Ratten. Eine Gruppe erhielt 12 Wochen nur Fast Food, die andere fettfreie Nahrung.


WebReporter: extrabreit
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hamburg, Gedächtnis
Quelle: www.the-sun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?