01.03.01 00:16 Uhr
 17
 

Ost-Länder fordern mehr Geld - Bundesregierung kalt: "Wunschtraum"

Die Ministerpräsidenten Thüringens und Sachsens Bernhard Vogel und Kurt Biedenkopf (beide CDU) haben nun mehr Geld für den Aufbau Ost gefordert: Der Bund müsse über den Solidarpakt hinaus mindestens 40 Milliarden DM mehr in den Osten investieren.

Damit soll dem Städtebau und der infrastrukturellen Entwicklung ein entscheidender Schub verpasst werden. Die Länder brauchen diese Investitionen, so Biedenkopf.

Dies wurde vom zuständigen Beauftragten der Bundesregierung für den Aufbau Ost prompt abgeschmettert: SPD-Mann Schwanitz wörtlich: 'Ein Programm aus Wunsch und Wolke.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Land, Bundesregierung, Kälte, Wunsch
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?