01.03.01 00:16 Uhr
 17
 

Ost-Länder fordern mehr Geld - Bundesregierung kalt: "Wunschtraum"

Die Ministerpräsidenten Thüringens und Sachsens Bernhard Vogel und Kurt Biedenkopf (beide CDU) haben nun mehr Geld für den Aufbau Ost gefordert: Der Bund müsse über den Solidarpakt hinaus mindestens 40 Milliarden DM mehr in den Osten investieren.

Damit soll dem Städtebau und der infrastrukturellen Entwicklung ein entscheidender Schub verpasst werden. Die Länder brauchen diese Investitionen, so Biedenkopf.

Dies wurde vom zuständigen Beauftragten der Bundesregierung für den Aufbau Ost prompt abgeschmettert: SPD-Mann Schwanitz wörtlich: 'Ein Programm aus Wunsch und Wolke.'


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Land, Bundesregierung, Kälte, Wunsch
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?