28.02.01 22:38 Uhr
 10
 

Dramatische Entwicklung in Landwirtschaft

Die schlechte Entwicklung der deutschen Landwirtschaft veranlasste den Bauernpräsident Gerd Sonnleitner jetzt dazu auch einmal das Wort zu ergreifen.


Durch den Rinderwahn und die Maul- und Klauenseuche seien in der Landwirtschaft erhebliche Kosten auf die Landwirte eingebrochen.

Nun müsse der Staat handeln und versuchen, den Markt wieder ins Gleichgewicht zu bekommen.



Nicht einverstanden ist er allerdings mit der Tötung von 1,2 Millionen Rinder in der EU.

Ein Vorschlag von Gerd Sonnleitner ist es, unter anderem das Schlachtgewicht der Rinder zu senken, um so den Preisverfall zu stoppen.


WebReporter: Nelle71
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Entwicklung, Drama, Landwirt, Landwirtschaft
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?