28.02.01 21:49 Uhr
 50
 

Junge entführt, weil er sein Pausenbrot mit seinen Mitschülern teilte

In der Ukraine wurde nun ein Junge entführt, weil er seinen Mitschülern seine Sandwiches angeboten hatte.

Die Polizei meint, das ein 19-jähriger zusammen mit seinen drei 15 Jahre alten Freunden den Jungen entführt hat. Möglicher Grund: Die Entführer dachten, der Junge käme aus einer wohlhabenden Familie.

Die Eltern des Opfers fanden eine Lösegeldforderung von ca. 10.000 DM, die sie innerhablb von 24 Stunden hinterlegen sollten. Aber da sie das Geld nicht bezahlen konnten, haben sie die Polizei verständigt, die den Jungen in einem Haus wiederfanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nemesis Hellkite
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Pause, Mitschüler
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?