28.02.01 18:28 Uhr
 80
 

Bertelsman und der Napster-Skandal - Gibt es doch was zu verschweigen?

Bertelsmann hat Informationen aus der Snoopstar-Website entfernt. Zwar ist es offiziell nur um Missverständnisse zu unterbinden, doch einiges weist darauf hin, dass der wahre Grund ein andere ist:

So dürfen Mitarbeiten von Snoopstar, das laut Bertelsmann nur ein Testprojekt von vielen ist, nicht mit der Presse reden, dafür ist Sprecher Adler zuständig.

Adler meinte, dass das Projekt dann zwar beendet werde aber die Firma Snoopstar weiter arbeiten werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MAdler
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Skandal
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet
Massive Probleme bei "Pokémon Go"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Irak: Kanadischer Scharfschütze tötet Mann aus 3.540 Metern - Das ist Weltrekord
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?