28.02.01 18:21 Uhr
 3
 

Aktionäre aufgepaßt - Vorzüge werden versilbert

SAP macht es vor. Die Einstellung der Notierung der verschiedenen Aktiengattungen ist schon seit Monaten bei vielen Firmen im Gespräch. Vorzugsaktien sind nicht mehr zeitgemäß. Der Vorteil der höheren Dividende und das damit ausgeschlossene Stimmrecht der Vorzugsaktionäre, machte sich vor allem in der Diskrepanz der Kursentwicklung bemerkbar.

Bei SAP verhält es sich allerdings gerade umgekehrt. Normalerweise liegen die Vorzüge im Wert deutlich hinter den Stämmen. Somit profitieren die Vorzugsaktionäre bei einer Herausnahme vom Börsenhandel durch heftige Kursgewinne in Richtung Wert der Stammaktien. Bei SAP waren jedoch die Stämme deutlich hinter den Vorzügen zurück, was in der Wirkung aber keinen Unterschied machte. Die bisherige Kursdifferenz von rund 23 Prozent konnte allein heute schon fast egalisiert werden. Wohl dem der darauf spekuliert hatte.

Den Unternehmen bietet eine solche Umwandlung die Möglichkeit ihre Kapitalstruktur zu vereinfachen. Dazu paßt man sich vor allem der angelsächsischen Aktienkultur an. Hier werden Stammaktien und eine einfache Aktionärsstruktur bevorzugt. Bedenken, ein Unternehmen gebe sich damit der Gefahr einer feindlichen Übernahme hin sind nicht zwangsläufig richtig. Zwar verändert sich der Anteil der stimmberechtigten Anteile um die Anzahl der Vorzüge, doch sind Sperrminoritäten in den Händen der Altaktionäre, ein nicht zu verachtendes Mittel, dagegen vorzugehen. Ein bedeutender Vorteil ist auch die Aufnahme in andere Indizes, welche bisher den Zutritt wegen des hohen Anteils an Vorzügen, verwehrten. Für SAP steht hier nun der Weg in den Euro-Stoxx-50 frei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktion, Aktionär
  Den kompletten Artikel findest du hier!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?