28.02.01 14:38 Uhr
 877
 

Bakterien in Raumstation MIR können Meer verseuchen

Schon öfter wurde über die Risiken gesprochen, die auftreten können, wenn die russische Raumstation MIR zum Absturz gebracht wird.

Der Kosmonaut Sergei Kritschewskij hat jetzt auf ein weiteres Problem aufmerksam gemacht.
Jahrelang wurden in dem Labor der Station Experimente mit Mikroorganismen gemacht. Davon sind noch etwa 140 Arten am Leben. 23 Bakteriengattungen sind gesundheitsgefährdend.

Die Mikroorganismen könnten mutieren und das Meer auf unbekannte Weise verseuchen. Nach Meinung Kritschewskijs ist eine Gefährdung für den Menschen nicht ausgeschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Czoggi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meer, Raumstation, Bakterie
Quelle: www.derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?