28.02.01 11:16 Uhr
 18
 

Max von Pettenkofer wird zum 100. Todestag gewürdigt.

Der 100. Todestag von Max von Pettenkofer wird mit einer besonderen Ausstellung geehrt. Die Schau 'Haus im Moos' kann man in Kleinhohenried sehen, unweit von Pettenkofers ehemaligem Elternhaus. Sie dauert bis 10. Mai.

Der Wissenschafter mit seinen Doktorwürden, Orden und Adelstiteln, hatte auch eine künstlerische Seite, er war auch Dichter oder ein Denker.

Es wird sein ganzes Leben gezeigt, mit Exponaten aus dem Pettenkofer-Institut von München, Briefe die er an seine Frau schrieb oder ein Sack Zement oder eine Gaslampe, da er auch Erfinder war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: 100, Todestag
Quelle: www.donaukurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen
London: Drei Stockwerke hoher Blitz als Statue für David Bowie geplant
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?