28.02.01 09:25 Uhr
 145
 

Die Tricks der Katholiken um in der Fastenzeit nicht fasten zu müssen

Noch vor nicht allzu langer Zeit hatte die Fastenzeit einen sehr hohen Stellenwert in der katholischen Kirche. Heutzutage beschränkt sich dieser Brauch aber nur noch auf Aschermittwoch und Karfreitag.

Doch auch schon früher versuchten die Gläubigen die karge Fastenzeit mit ein paar 'Interpretationen' abzumildern. So wurde z.B. Fleisch im Brotteig versteckt, damit es zumindest den Anschein hatte, es würde gefastet.

Bekannt und beliebt ist auch das aus diesem Anlaß entstandene Starkbier, übrigens von Mönchen zum ersten Mal im 17. Jahrhundert gebraut.